LATEST NEWS

Ausrüsten, Ausbilden und Unterstützen

24 Februar 2018

Mehr als die Hälfte der 1,3 Milliarden Einwohner Indiens ist jünger als 25 Jahre alt. Die indische Regierung schätzt, dass bis 2022 500 Millionen junge Menschen ausgebildet werden müssen.

In dem ländlichen Raum, in dem basisindia das Kinderdorf gründet, kommen viele der Jugendlichen aus schwierigen oder verarmten Verhältnissen. Sie haben keinen einfachen Zugang zu Berufsausbildung oder Möglichkeiten der Kompetenzentwicklung. Aber sie alle haben Träume.

Aus diesem Grund haben Thomas Saverimuthu (Gründer) und Brinda Adige (Projektleiterin in Indien) beschlossen, auch während der Entwicklung des restlichen Kinderdorfes die Level-10-Schüler der örtlichen Schule anzusprechen. Im Rahmen einer Bedarfsanalyse wird im kommenden Jahr ein Qualifizierungs- und Mentorenprogramm entwickelt.

Brinda Adige ist überzeugt, dass Basis einen Unterschied im Leben vieler junger Menschen machen kann, die sich darauf vorbereiten, sich in eine Welt voller Möglichkeiten zu wagen – einschließlich Möglichkeiten, von denen sie noch nicht wissen, dass sie sie haben. Sie sagt: “Im Kontext der Globalisierung besteht heute ein erhöhter Bedarf an qualifiziertem und vielseitig ausgebildetem Personal. Das Berufsbildungsprogramm von Basis India wird das lebenslange Lernen und die Einstellung der Kinder zu Arbeit, Selbstmotivation, Kommunikation, Teamarbeit und Kreativität fördern. Das wird einen tiefen und positiven Einfluss auf das Leben der Kinder aus den Dörfern haben.”

Anfängliche Angebote können ein Sommer-Computer-Camp sein, das im April für drei Wochen laufen soll, und eventuell Englischunterricht für andere Schüler.  Alle Schüler sind sehr daran interessiert, die englische Sprache zu lernen, da dies die Sprache der Mobilität ist.

Weitere Karriere- und Studienberatung kann erfolgen, wenn die Interessen, Talente und Fähigkeiten der Studierenden deutlich werden.

Basis plant auch, noch in diesem Jahr ein Berufsbildungszentrum zu errichten, um verschiedene Arten von Qualifizierungsprogrammen und Workshops durchführen zu können, wie es die finanziellen Mittel sowie Personal und Freiwillige erlauben.

Mögliche zukünftige Ausbildungsprogramme könnten sein:

  • Grafik- und Website-Design
  • Computer-Grundlagen
  • Software-Entwicklung
  • Fotografie
  • Videographie
  • Betriebswirtschaft
  • Buchhaltung
  • Kulinarische Künste
  • Musik
  • Kunst
  • Englisch
  • Ökologischer Landbau

Wenn Sie daran interessiert sind, unsere Arbeit finanziell zu unterstützen, können Sie hier einmalige oder wiederkehrende Geschenke einrichten. Wenn Sie daran interessiert sind, auf andere Weise mit uns zusammenzuarbeiten, senden Sie bitte eine E-Mail an life@basisindia.org!

Vielen Dank

19 Dezember 2017

Liebe Freunde,

An diesem Advent wünschen wir Ihnen ein friedliches, frohes Weihnachtsfest. Vielen Dank für Ihre Unterstützung im Jahr 2017!

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass wir unseren Baubeginn im Jahr 2018 sehen! Sie können unseren Fortschritt unter www.patreon.com/basisindia. verfolgen. Hier können Sie auch eine kontinuierliche Hilfe einrichten, ob groß oder klein, um den Traum von basisindia e.V. zu verwirklichen.

Im Zuge der nächsten Schritte werden Sie häufiger Informationen von uns erhalten.

Sie können uns auch auf Facebook und Instagram folgen.

Nochmals vielen Dank und beste Wünsche für das neue Jahr!

Thomas Saverimuthu
Founder
basisindia e.V.
(Germany)

Weihnachtsgrüße von Basis

24 Dezember 2016

Liebe Freunde,

ein aufregendes und anstrengendes, aber überaus erfolgreiches und wertvolles Jahr 2016 neigt sich allmählich dem Ende zu.

Zum Startschuss des Jahres waren Christina de Jong und ich im Februar ehrenamtlich unterwegs, um ein ähnliches Kinderdorf-Projekt zu besuchen.

Wir wollten mehr darüber herausfinden, wie ein vergleichbares Kinderdorf-Projekt ihre Einrichtung erbaut hat und so konnten wir fundamentale Erkenntnisse mit nach Hause bringen.

Im Mai reisten wir nach Indien, um den Entstehungsprozess vor Ort einen weiteren und wichtigen Schritt voranzutreiben.

Die Idee, ein Haus herzurichten, um uns und auch Besuchern eine Aufenthaltsmöglichkeit vor Ort geben zu können, konnte realisiert werden.

Innerhalb von zwei Wochen wurde das gesamte Dach erneuert!

Die finalen Arbeiten, wie Streichen, Stromanschlüsse legen und Arbeiten am Bauwerk konnten schließlich, bei einem zweiten Besuch im Oktober, abgeschlossen werden.

14610883_706287942857912_3473969721973337358_n

14910556_706287949524578_749661201773962179_n

Im September fand das dritte basisindia Benefizkonzert statt, davon das zweite in Deutschland überhaupt.

Neben vielen bekannten Gesichtern, konnten wir ebenso einige neue begrüßen und Kontakte herstellen.

Besonders freuen wir uns über zwei Events aus Berlin und Gifhorn, bei denen Spendengelder u.a. für basis mitgesammelt worden sind.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmals herzlich für die aufgebrachte Unterstützung bedanken!

Ebenso gilt dieser Dank all denjenigen, die wir mit unserer Idee, unserer Arbeit und unserem Ehrgeiz überzeugen konnten, in das Projekt zu investieren und Geld zu spenden.

Wir sind sehr glücklich, über das gesamte Jahr hinweg eine steigende Zahl an Unterstützer verzeichnen zu können und wünschen uns, dass dies im neuen Jahr so wunderbar weiter geht.

Allen Familien und Freunden, Arbeitskollegen und Bekannten, sowie jedem einzelnen Supporter von basisindia wünschen wir ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest, sowie einen schönen und erfolgreichen Start ins neue Jahr.

2017 klopft an der Tür und so blicken wir den kommenden Zeiten mit großer Spannung entgegen.

Unser höchstes Streben gilt dem Bau und der Fertigstellung des ersten Hauses für die erste Familie, die dort einziehen wird.

Wir hoffen sehnlichst, dieses Ziel mit der Hilfe jedes Einzelnen, realisieren zu können.

Wir bedanken uns nochmals herzlich bei euch allen,

Thomas Saverimuthu
Founder
basisindia e.V.
(Germany)

Was passiert im Basis Kinderdorf?

19 May 2016

Tolle Sachen!

Wie Elektrizität, ein brandneues, dichtes Dach, abgedichtete Fenster und ein Lagerraum – was bedeutet, dass das erste Basis Gebäude gerade fertig und bereit ist, den weiteren Aufbau des Kinderdorfs mit zu unterstützen.

IMG_4744   IMG_4893

Eine ganze Woche lang wimmelte das Haus von Schweissern, Maurern und einigen Mitgliedern von Thomas’ Familie, die mit ihrem Einsatz die Arbeit an langen Tagen bei 36 Grad gut gelaunt voranbrachten.

links nach rechts: Kumar, Daniel, Ferdinand, und Das

Wir sind sehr dankbar für die Gelder, die von basisindia e. V. (Deutschland) gesammelt wurden; sie deckten die Kosten für ein UPS System und 50% der Kosten für das neue Dach.

IMG_4541

Wir möchten uns auch bedanken bei Sudarsan Holla für eine Woche gespendeter Maurerarbeit und Salma Mahmood für die Spende eines aquaguard Wasserreinigungssystems.

Dank des Wassers aus dem Bohrbrunnen gedeiht das Gelände des Kinderdorfs prächtig… blühende Obstbäume und viele unterschiedliche Vogelarten zeugen davon. Die Energie ist spürbar, und wir können uns den Heilungsprozess vorstellen, der hier für die Kinder einmal möglich sein wird, sobald die Infrastruktur fertig aufgebaut ist.

planning

Sudarsan Holla, Brinda Adige, and Thomas Saverimuthu

Brinda Adige, MSW, und Sudarsan Holla, unser Architekt, haben sich mit uns getroffen, um den Entwurf des Bauplans zu besprechen. Es ist ein wunderbarer Moment, wenn Vorstellungen sich zu handfesten Ideen auf Papier entwickeln!

Werden Sie uns helfen, die Ideen vom Papier in die Realität zu bringen? Es ist Zeit, eine solide, sichere Infrastruktur zu realisieren, in der Heilung, Wachstum und Möglichkeiten für Kinder, die zutiefst gelitten haben, Wirklichkeit werden können.

Indem Sie das Basis Kinderdorf mit einer Spende unterstützen, sei sie gross oder klein, können Sie Leben verändern!

Treffen Brinda Adige

17 März 2016

Brinda Adige

Brinda Adige

BasisIndia e.V. (Deutschland) und die Basis India Foundation (Canada) freuen sich mitzuteilen, dass Brinda Adige zur Direktorin des Basis Kinderdorfs in Indien ernannt wurde.

Sie wird diese Position zusammen mit Thomas Saverimuthu, dem Gründer von Basis, innehaben.

Brinda bringt viele Jahre an Erfahrung und Leidenschaft für diese Position mit und wir freuen uns darauf, mit Hilfe ihrer Vision und ihrem reichen praktischen Wissen heilende, nährende und liebevolle Heime im Basis Kinderdorf zu schaffen.

Als Pionierin im Kampf gegen Menschenhandel in Bangalore initiierte Brinda 1997 Indiens erste Kinderschutz-Notrufstelle im Büro des Bevollmächtigten für Bangalore. Brindas vollständigen Lebenslauf finden Sie Hier.

Two Concerts, Two Countries, and Many Hearts

Im Februar und Anfang Mai fanden zu Gunsten von ‘Basis’ zwei Benefizkonzerte – das erste in der Nähe von Gifhorn, Deutschland, das zweite in Toronto, Ontario, Kanada – sowie eine stille Auktion statt. Diese Ereignisse wurden über die sozialen Medien bekannt gemacht und von ihnen gefeiert… aber hier auf unserer Webseite möchten wir uns nun ganz offiziell bei allen bedanken, die aufgetreten sind, die auf der Auktion gespendet haben, die ihre Zeit zur Verfügung gestellt haben, um diese Konzerte zu ermöglichen und natürlich allen, die kamen, um unsere Veranstaltungen zu geniessen.

Germany bands & performers

Thomas & Katrina Saverimuthu

Factual Facetious

Peter der Wolf

Toronto performers

Jeanine Noyes & Carol Olson

Ins Choi

Michael Posthumus

Peter Tigchelaar

Stephen Pinney

Phil Koole

Unser besonderer Dank gilt Jennifer Posthumus für ihre große Unterstützung bei Konzert und Auktion in Toronto!

Die Gelder, die wir dieses Jahr bisher gesammelt haben, wurden für die Installation der Pumpe des Bohrbrunnens sowie für die Landvermessung verwendet, so dass wir mit der Planung und Gestaltung beginnen und mögliche Partnerschaften in Indien voranbringen können.

Schritt für Schritt

IMG_3627_Med

Das Wasser fließt im Basis-Kinderdorf!

Der 900 Fuß (etwa 300 Meter) tiefe Brunnen hat jetzt eine Pumpe. Thomas und Rajesh (unser Hausmeister) beim Wässern der sehr durstigen Obstbäume (Mango, Banane, Papaya, Jackfruit, …) zu sehen, war eine schöne Sache. Den Wasserhahn in der Küche des Farmhauses aufzudrehen… und die Toilettenspülung zu betätigen… das sind Dinge, welche die meisten von uns für selbstverständlich halten. Aber hier bei Basis in Hosahalli… das war etwas, das erst erreicht werden mußte!

basis-india-well

Vor allem der Zugang zu Wasser bedeutet, dass das Projekt Basis wirklich beginnen kann.

Danke für Ihre Unterstützung!

So viele von Ihnen haben großzügig dazu beigetragen.

Wir sind froh, dass einige von Ihnen das Benefizkonzert in Deutschland Anfang Februar besuchen konnten. Das war ein ganz besonderer Musikabend – hoffentlich genauso ein Geschenk an Sie, wie Ihre Anwesenheit ein Geschenk an uns war!

Diese Reise nach Indien bestand teilweise aus Grundsätzlichem, z.B. zu klären, welche wichtigen, wesentlichen Dinge wir hier einbringen müssen.

Spannendere Dinge geschahen auch aber…

surveyor-basis-india

Wir beaufragten Landvermesser – zwei Brüder – eine topographische Vermessung des Landes
vorzunehmen, so dass wir mit unserem Architekten die Planungen für die besten Plätze und den Bau der Familienhäuser starten können.

brinda-adige-2

Brinda Adige von Global Concerns, unserem Partner vor Ort in Bangalore, nahm sich Zeit für uns, trotz eines vom kanadischen Ministerium für Außenhandel und Entwicklungsprojekten (DFATD) sehr beanspruchten Terminkalenders.

Wir gingen zusammen nach Hosahalli und hörten von ihr auf dem Weg, wie unmöglich es ist, Heime für Kinder und Jugendliche, die von Menschenhandel gerettet werden, zu finden.

Wir erfuhren, dass sich Bangalore zur wichtigsten Stadt in Indien sowohl als Quelle für Menschenhandel, als auch als Ziel für Personen, die dem Menschenhandel zum Opfer fielen, entwickelte.

Unsere Vision ist, dass Basis’ Kinderdorf ein Ort wird, wo Kinder und Jugendliche aus dem Menschenhandel gerettet und ihr Leben und ihre Zukunft wieder hergestellt werden können.

Wir wissen auch, dass Basis ein Paradies für gefährdete alleinerziehende Mütter sein kann – und dabei werden wir von dem Projekt “Somos Children’s Village” in Guatemala inspiriert.
Das Projekt Somos hat sich auf die Waisen-Vorbeugung ausgerichtet, die Familien zusammenzuhalten. Wenn Sie zwei Projekte auf einmal unterstützen können, bitte unterstützen Sie gleichzeitig uns und Projekt Somos!

Wir haben bereits Ermutigung, Weisheit und Ideen zusammengetragen von Heather Knox, ein kanadisches Mitglied und Mitbegründer des Projektes Somos – und wir sind begeistert zu sehen,
dass ihre Vision in eine schöne Wirklichkeit erblüht ist.

Unser Projekt ist noch eine Knospe – aber mit Ihrer Unterstützung wird es ebenfalls blühen!

Zurück zur Brindas Besuch! Wir planen für unsere Kinder und Jugendlichen, dass sie die lokale Grundschule und das Gymnasium in Hosahalli besuchen. Also besuchten wir diese, um über die Einführung eines Förderprogrammes zu diskutieren. Die Schulleiter sind sehr offen für diese Idee!

Wir entdeckten auch, dass die vorhandenen Computer seit sieben Jahren ungenutzt herumstehen, da es nicht den Strom gibt, um sie hochzufahren. Jetzt hoffen wir, nicht nur den Solarstrom für unser Projekt “Basis” zu finanzieren, sondern auch für die Schulen.

Aber wir werden nicht nur über Computer mit den Kindern verbunden sein. Wir hoffen, Zugang über Musik, Kunst und Straßentheater zu erhalten, um die Dörfer über den Menschenhandel zu unterrichten.

Oder vielleicht finden wir jemanden, der Gamaka, eine Form des Geschichtenerzählens, die ihren Ursprung in Indien hat, lehren kann (übrgens können Sie ein bisschen mehr über Hosahalli auf Wikipedia lesen). So viele Möglichkeiten…

Brinda wird diese Idee mit dem Board Education Office von Karnataka fortführen, um mehr über die Realisierung dieses Nach-der-Schule-Programms in Erfahrung zu bringen.

Wenn wir dann beginnen könnten, wären wir begeistert!

Spende für Pumpe, Solarstromerzeugung, Architekt und Verwaltungskosten

Du kannst für das Projekt allgemein spenden oder für einen konkreten Bedarf durch Betterplace.org (100% der Spende wird an uns weitergeleitet)!

  • Die komplette Anlage zur Solarstromerzeugung mit einer Leistung von 2 kW kostet etwa 1.200 Euro
  • Für den neugebohrten Brunnen mit einer Tiefe von etwa 300 Meter braucht es eine leistungsfähige Pumpe, welche rund 2.500 Euro kostet
  • Die ersten Kosten, welche zur Errichtung des Gebäudes für die Waisen auftreten, sind Aufwendungen für den Architekten und die üblichen Verwaltungskosten

Ein frohes neues Jahr!

Liebe Freunde,

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu, und wir möchten Ihnen für Ihre Unterstützung danken und mit Ihnen unsere Hoffnungen auf das Projekt „Basis“ im Jahr 2015 teilen.

In diesem Jahr wurden wir Zeugen der Energie und Leidenschaft der Menschen und eines Unternehmens in Deutschland, welches mittels Fundraising etwas anderes machen wollte und auch tat, und eine großzügige Spende an BasisIndia e.V. gab.

Als Ergebnis konnten wir nach Indien gehen, um einen Brunnen bohren zulassen und Renovierungsarbeiten auf dem Gelände des Projektes zu erledigen, so dass wir dort ein Büro haben, wenn die Zeit kommt, um das Kinderdorf zu errichten.

Eine wundervolle Partnerschaft wurde zwischen der International School in Braunschweig und BasisIndia e.V. gegründet undein rundes Dutzend der dortigen Oberstufenschüler spielen nun eine wichtige Rolle bei der Realisierung von „Basis“. Diese formale Partnerschaft läuft im ersten Schritt 18 Monate, aber wir freuen uns auf eine möglicherweise lebenslangeZusammenarbeit mit der Schule und diesen Schülern, wie sie aufwachsen und ihren Weg in der Welt finden… und natürlich hoffen wir auf einen Besuch dieser Freunde später in Indien!

Wir feiern auch die Gründung und Eintragung der „Basis“-Stiftung in Kanada und begrüßen das beeindruckende Know-how von fünf Vorstandsmitgliedern, welche bereits ihre Sorgfalt und ihr Engagement für das Projekt unter Beweis gestellt haben! Wir hoffen, den karitativen Steuerstatus in Kanada schnell zu erreichen, um eine lebendige, partnerschaftliche Beziehung zubasisindia e.V. über dem „Großen Teich“ herzustellen.

2015 verspricht ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Jahr zu werden. Zu Beginn wollen wir nach Indien fliegen und eine Pumpe für den schon gebohrten Brunnen in unserem Kinderdorf aufbauen. Darüber hinaus planen wir, viel Zeit in denGemeinden rund um Doddaballapur nahe Bangalore zu verbringen, den Aufbau von Beziehungen voranzubringen und die Gemeindeführer kennenzulernen.

Wir planen ebenso, die staatlichen Schulen in Doddaballapur, welche von den bei „Basis“ lebenden Kindern besucht werden, zubesuchen. Brinda Adige, Direktor von Global Concerns Trust und ein „Basis“-Partner in Bangalore, hat sich bereit erklärt, uns inder Erarbeitung und Umsetzung einer nachschulischen Betreuung für die ärmsten Kinder in diesen Schulen zu unterstützen -Kinder, die manchmal nicht einmal eine Mahlzeit am Tag bekommen. Dieses Programm umfasst ganzheitliche Bildung und ein gesundes und nahrhaftes Essen.

Durch den direkten Kontakt mit den Schulen und Menschen vor Ort erreichen wir zweierlei: wir lernen die Gemeinden und die Gesellschaft kennen, können sie auch in unsere Arbeit involvieren, und erkennen durch zuhören bei den Gesprächen die größten Notwendigkeiten, um dann darauf im kleinen Radius um „Basis“ schnell zu reagieren.

Für die Brunnenpumpe und das nachschulische Betreuungsprogramm benötigen wir Ihre Unterstützung, egal wie groß oder klein!

Im Jahr 2015 entwickeln wir die detaillierten Pläne für das Kinderdorf! Wenn Sie weitere direkte Hilfen erwägen: die Einrichtung einer monatlichen Spende von €20 läßt unser Kinderdorf schneller wachsen!

Nochmals vielen Dank für Ihre tolle Unterstützung. Wir freuen uns darauf, diesen Weg weiterhin mit Ihnen zu gehen!

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest,

Thomas, Christina, Axel, Katrina

PS: Klicken Sie hier für unseren 2013/14-Geschäftsbericht!